Montag, 31. August 2015

Welpen Erstaustattung

Auch wenn es inzwischen beinahe das ganze Jahr über Welpen gibt sind Frühjahr und Herbst doch die Jahreszeiten, in denen am häufigsten ein Welpe einzieht. Der erste eigene Hund ist eine aufregende Sache und ist dann endlich der passende Freund für die nächsten Jahre gefunden stellt man sich die Frage, was man vor dem Einzug alles so braucht. Wer den Züchter seines Vertrauens öfter besucht kann damit anfangen, ein altes T-Shirt oder ein Handtuch mitzunehmen. Schon innerhalb von ein paar Tagen nimmt es dann den Geruch der Mutter und der Welpen an und der kleine Neuankömmling hat im neuen Heim gleich einen vertrauten Duft um sich.

Hundebett

Das bringt uns auch direkt zum Schlafplatz für den Hund. Die Auswahl ist riesig und am besten überlegst Du Dir, wie Du vorgehen willst. Welpen sind klein, wachsen aber sehr schnell. Wenn Du ein Hundebett in seiner Größe kaufst ist es ein ein paar Monaten wahrscheinlich zu klein und ein neues Hundebett muss her. Vielleicht wird Dein Hund das neue Bett nicht sofort akzeptieren, es kann also der bessere Weg sein, gleich ein Bett für den ausgewachsenen Hund zu kaufen. Das kannst Du anfangs mit Kissen und Decken auspolstern und so seiner Größe anpassen.

Hundenapf

Beim Hundenapf hast Du die Wahl zwischen Plastik, Metall und Keramik. Was Du Dir davon aussuchst ist reine Geschmacksache. Falls Du - irgendwann mal - einen großen Hund hast sind Metallnäpfe zu empfehlen die in einen Ständer passen. Dann muss sich Dein Hund beim Fressen nicht so nach vorne beugen was wesentlich gesünder ist.


Geschirr und Leine

Die Frage nach Geschirr oder Halsband spaltet seit Jahren die Hundebesitzer dieser Welt. Bei einem Welpen ist es aber wesentlich sinnvoller, ihm ein passendes Geschirr zu kaufen. So lange er noch nicht an der Leine gehen kann ohne zu ziehen vermeidest Du damit, dass er zu viel Druck um den Hals und auf den Kehlkopf hat. Für den Anfang reicht außerdem eine kurze Leine.

Hundespielzeug

Der Markt an Hundespielzeug ist beinahe unüberschaubar und ständig kommt etwas Neues hinzu. Viele Sachen sind kuschelig, weich und daher mit Watte gefüllt. Vermutlich wirst Du dennoch nicht daran vorbeigehen können wenn es Dir beim Einkauf begegnet aber das meiste Plüschspielzeug hat ein sehr, sehr kurzes Leben. Besser ist Spielzeug ohne Wattefüllung. Für den Anfang reicht ein Tau für Zerrspiele und vielleicht einen Kong den man mit Leckerchen befüllen kann. Damit beschäftigen sich die meisten Hunde sehr gerne.


Weitere nützliche Sachen sind eine Transportbox fürs Auto oder eine Decke für den Rücksitz oder Kofferraum sowie ein Sicherheitsgurt. Am besten legst Du Dir auch gleich einen großen Vorrat an Kotbeuteln zu und trainierst Dich brav dazu, die Hinterlassenschaften Deines Hundes einzusammeln.

Keine Kommentare:

Kommentar posten